MEIN TEAM - Ein stabiles Fundament

Technische Informationen

Menschen. Prozesse. Software.

Stand: 16.04.2020

MEIN TEAM ist sowohl die Klammer um alle Mein-Anwendungen als auch die Plattform für Prozesse und gründet sich auf einer genialen Idee: Beliebige Prozesse werden auf Basis typischer Prozessbausteine (BPMN 2.0) und eines dazu passenden Datenschemas in MEIN TEAM designed.

 

Durch den Import von standardisierten / modellierten BPMN-Prozessen in MEIN TEAM, kennt das System die Abläufe. Dazu passend bilden wir das Datenschema / Objektmodell ab. Abschließend werden die Benutzeroberflächen auf Basis der Prozesse (Ablauf und Daten) erstellt.
Der designte Prozess kann sofort genutzt werden!

 

Damit ist die Plattform für alle Ihre Ideen und für hunderte von Anwendungsszenarien geeignet, sie kann Standards genauso abbilden, wie individuelle und kreative Ideen. Aber MEIN TEAM kann noch mehr: Unser durchdachtes Nutzerkonzept stellt sicher, dass jeder nur die Prozesse und Prozessschritte sieht, die er für seine Tätigkeit benötigt.
Die Software bleibt damit einfach und intuitiv.


Zudem werden alle individuellen Aktionen des Einzelnen, egal aus welchen Prozessen sie generiert wurden, in der personalisierten Funktion „Meine Aufgaben“ gesammelt. Von hier aus kann der Nutzer bequem zum jeweiligen Prozess oder Prozessschritt navigieren und diesen abarbeiten. Einfach, benutzerfreundlich und ergonomisch.


Immer nach dem Motto „Simply the best“!

PLATTFORM

Unser Fundament

 

MEIN TEAM ist zunächst leer, die universelle Basis für Ihre Anwendungsfamilie, für Ihre Prozesse. Die leere Plattform kann dabei individuelle Anwendungen aus dem Repertoire von MEIN KOLLEGE oder Standardanwendungen wie beispielsweise MEIN INSTANDHALTER oder MEIN PERSONALDISPONENT aufnehmen.

 

Gleich ob Standardanwendung oder individuelle Anwendung, das Erscheinungsbild und die Platzierung auf der Plattform sind identisch.Für den Anwender wird nicht offensichtlich, welche der Anwendungen standardisiert oder individuell entwickelt wurden. Das schafft Ergonomie und einfache Handhabung.

HANDHABUNG

MEIN TEAM ist eine Webapplikation. Der Nutzer kann mit seinem Browser die Website (URL) aufrufen und sich einloggen. Hierbei greift das Rechte- und Rollenkonzept. Nach der Anmeldung sieht der Anwender seine individuelle Oberfläche. Er sieht nur die Anwendungen und Funktionen, für die er berechtigt und freigeschaltet ist.

Dadurch ergibt sich ein einfaches Menü.

Im oberen Bereich der grafischen Oberfläche (GUI) sind die auf allen Menüseiten wiederkehrenden‚ anwendungs-übergreifenden Kacheln wie „Meine Aufgaben“ etc. implementiert.

Im mittleren Bereich der GUI sind die farbig unterschiedenen Anwendungen, die für den Nutzer freigeschaltet sind, sichtbar. Das Farbkonzept der Anwendung zieht sich durch die gesamte
Bedienung.

 

Auf jeder Seite von MEIN TEAM findet sich unten links der Home-Button, der jederzeit einen Rücksprung in das Hauptmenü ermöglicht.

Strukturaufbau-MeinTeam

Die Anordnung der Anwendungen im mittleren Bereich ist beliebig strukturierbar.

Screenshot Strukturaufbau Mein Team 2.jp

Auf der rechten Seite verbergen sich hinter dem Klappmenü die Verlinkungsfunktionen. Dies sind Verlinkungen zu den Funktionen, die bei Verwendung der aktuellen Funktion häufig genutzt werden.

 

Für jede Plattform (Instanz) können individuelle Strukturen erdacht werden. Die Navigation kann über beliebig viele Hierarchiestufen bis zum eigentlichen Start des Prozesses erfolgen. Hierbei können auch einzelne Startpunkte über unterschiedliche Menüstränge erreicht werden, wenn dies der Ergonomie dient.

Auf der linken Seite ist ein weiteres Klappmenü. Dort finden sich administrative Funktionen, wie z. B. Logout, Export oder Suchfunktion.

Im Bild rechts sehen Sie die möglichen Verkettungen zwischen den Prozessen und den GUIs in MEIN TEAM.

Wird am Ende der Navigation durch das Auswahlmenü (Kacheln) der eigentliche Prozess gestartet, ist für den Anwender die erste Informations- bzw. Eingabemaske oder GUI, wir nennen es Webformular, zu sehen. Jedes Webformular heißt exakt so, wie der dazu passende Task im Prozessplan.

In den Webformularen stehen alle Elemente eines modernen, grafischenDesigns zur Verfügung. Unterschiedliche Eingabe- und Ausgabefelder, Radiobutton, Pflichtfeld-Definitionen, eingebundene Tabellen, eingebundene Kontextmenüs und Weiteres können genutzt werden.

Screenshot Verkettung Mein Team.jpg

Besonders hervorzuheben ist unser „Auswahlknopf“, der an den nötigen Stellen des Webformulars platziert werden
kann. Dieser Auswahlknopf ist kontextabhängig und zeigt jeweils das an, was am jeweiligen Menüpunkt möglich ist. Durch die hinter dem Auswahlknopf liegenden Möglichkeiten wird die Menüführung extrem erleichtert und der Nutzer bekommt an der jeweiligen Stelle exakt das
gezeigt, was genau an dieser Stelle machbar bzw. notwendig ist.

„Meine Aufgaben“ sammelt sämtliche Arbeitsvorgänge für den angemeldeten Nutzer an einer zentralen Stelle.

Die Funktion ist im Menü oben links angebracht. Von dieser Stelle aus hat der Anwender die Möglichkeit, offene Aufgaben aus allen Prozessen zu erledigen. Das vereinfacht die Bearbeitung von Prozessen erheblich. Das umständliche „Durchhangeln“ zum jeweiligen Arbeitsschritt kann damit entfallen. Aufgaben entstehen immer dann,
wenn der angemeldete Nutzer einen Task in einem beliebigen Prozess erledigen muss. Dieser Vorgang wird dann von MEIN TEAM automatisch in „Meine Aufgaben“ aufgeführt.

Zusätzlich kann selbstverständlich eine E-Mail Benachrichtigung versendet werden, wenn in „Meine Aufgaben“ eine neue Aufgabe platziert wurde.


Über den Ampelstatus kann der Anwender die Fälligkeit der Aufgabe sehen. Er kann über Filter- und Suchfunktionen auch einfach in „Meine Aufgaben“ navigieren und das beste: der Nutzer von „Meine Aufgaben“ kann auch eigene Aufgaben anlegen. „Meine Aufgaben“ ist zusammen mit der Möglichkeit Notizen zu hinterlegen, zu priorisieren und zu kategorisieren eine smarte eigene Aufgabenverwaltung.

Screenshots Meine Aufgaben Mein Team.jpg

REPORTS

 

Wenn in einer Software ganzheitlich Prozesse durchgeführt werden, ergeben sich ganz neue Reporting-Möglichkeiten. Der simpelste Ansatz ist das Stoppen von Zeiten, die an verschiedenen Stellen im Prozessablauf
abgenommen werden. Durch das Stoppen ergeben sich zahlreiche Prozessparameter, die einzeln oder kumuliert zu aussagekräftigen Reports zusammengefasst werden können. Das andere Prinzip ist das Zählen von Vorgängen im Prozess.

 

Bestimmt fallen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten aus Ihrem Arbeitsumfeld ein, die in einem solchen Report neue Informationen hervorbringen könnten.

Dies schafft vor allen Dingen Transparenz.


Gemäß dem Motto, dass nur verbessert werden kann, was auch gemessen werden kann, erhalten Sie auf allen MEIN TEAM-Anwendungen die dazu passenden Aussagen.


Die Reports in MEIN TEAM können auch in Listenform bzw. tabellarisch ausgegeben werden. Hier stehen dann alle Such- und Filterfunktionen zur Verfügung, die Sie von einem modernen Listengenerator erwarten.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Reports grafisch aufzuarbeiten. Hierbei können unterschiedlichste Diagrammtypen, Säulen,Kurven, Balken, Kuchen u. ä. als Ausgabeinstrument verwendet werden.


Die nachträgliche Aufarbeitung von Reports in Excel-Tabellen und PowerPoint-Präsentationen können Sie sich damit oft sparen.

Das besondere Highlight ist unser Cockpit.


Im Cockpit besteht die Möglichkeit, unterschiedlichste Kennzahlen miteinander zu korrelieren und in gebündelter Struktur darzustellen.

Hierbei haben wir uns eine Menge Gedanken über eine sinnvolle Anordnung der „Tachos“ gemacht. Es wurde auch berücksichtigt, dass eine Kennzahl zunächst für einen Gesamtbereich, dann für Sub- und wiederum Teilbereiche, die gleiche ist. Diese Reporting-Bäume können im Cockpit einfach abgebildet werden. Einmal besteht die Möglichkeit für einen Bereich alle Kennzahlen anzuschauen.

Ein anderes Cockpit kann eine Kennzahl für alle Bereiche anzeigen. Hier haben wir auf unsere langjährige Erfahrung in Beratungsprojekten zurückgegriffen und ein Cockpit-Konzept entwickelt, welches es so noch nicht gibt.


Von der Praxis für die Praxis!


Ein Highlight ist die Verknüpfung der Daten mit den Möglichkeiten des Cockpits.
Durch diese Kombinationsvielfalt können Sie exakt die Ansichten erhalten, die für Ihre Organisation geeignet sind.
Das Cockpit kann, wie alle Webformulare, rollenspezifisch zugewiesen werden, d.h. der Nutzer sieht nur, was er sehen darf und soll. Sie haben alle Freiheitsgrade der Gestaltung und Zuordnung mit einem einfachen
Bearbeitungsmodell.

DESIGNER

 

Sie werden sich die Frage stellen, wie all die Menüs und Funktionen der Anwendungen in MEIN TEAM implementiert werden können?

In MEIN TEAM ist die eingangs dargestellte bunte Vielfalt zunächst leer und es steht nur eine Plattform zur Verfügung. Die farbigen Menüpunkte und die später folgenden Oberflächen, für die Unterstützung der Prozesse, werden im MEIN TEAM-Modul Designer erarbeitet.


Von der Idee einen Prozess zu optimieren, bis zu dessen Implementierung in Software, ist bisher oft viel Geld und Zeit erforderlich. Diese Erfahrung haben wir in zahlreichen unserer Beratungsprojekte gemacht. Wir erdachten eine Möglichkeit, diese Problematik zu lösen.


Wir entwickelten einen Designer, der programmierunabhängig Prozesse design- und darstellbar macht.

Von der erdachten Idee auf dem Flipchart, bis zum designten Prozess durch unsere Experten in MEIN TEAM, liegen meistens nur wenige Stunden oder Tage. Bereits nach kurzer Zeit können Sie die erdachten Prozesse als nutzbare Prozesse im Tool verwenden und das zum definierten Festpreis!


Nachdem mit Hilfe des Designers die notwendigen Elemente eingearbeitet wurden und die Attribute der Weboberfläche spezifiziert worden sind, schreibt der Designer den Quellcode für das Programm „selbst“,
voll automatisch.

Nach Abschluss des Design-Prozesses stehen für die definierten Rollen und Nutzer exakt die richtigen Prozess-Menüpunkte, Arbeitsschritte, Masken und Reports zur Verfügung. All dies setzt der Designer in einer extrem kurzen Zeit um.

Unsere Prozessdesigner können mit diesem effektiven Werkzeug Ihre individuellen Prozesswünsche schnell und günstig von der Idee in die Wirklichkeit überführen. Der Designer ist eng mit der Basisplattform MEIN TEAM verknüpft und es ist Spezialwissen und Erfahrung nötig, um ihn richtig zu nutzen. Deshalb ist der Designer für uns nutzbar, aber „unverkäuflich“.


Wir designen Ihren Prozess exakt, schnell und günstig.

 

PROZESSE

Die Basis

PROZESSMODULIERUNG

Jeder Prozess, der in einem Tool implementiert werden soll, muss zunächst einmal visualisiert werden. Eigentlich muss jeder Prozess visualisiert werden, wenn er transparent sein soll und optimiert werden muss. Der visualisierte Prozess kann in einem beliebigen Tool erarbeitet worden sein, vielleicht ist er auch nur auf einem Flipchart aufgemalt.


Diese Prozesse können einfach in MEIN TEAM übersetzt werden, wenn eine Standardsprache für die Modulation verwendet wird. Diese Standardsprache ist für unseren MEIN TEAM-Designer BPMN. Die Business Process Model and Notation (BPMN, deutsch Geschäftsprozessmodell und -notation) ist eine grafische Spezifikationssprache
in der Wirtschaftsinformatik und im Prozessmanagement. Die stellt Symbole zur Verfügung, mit denen Fach-, Methoden- und Informatikspezialisten Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe modellieren und dokumentieren können. Die Sprache beinhaltet sämtliche Elemente, die für die Abbildung eines Prozesses benötigt werden.


In unserem Designer lassen sich alle Ihre Prozessideen realisieren.

Wird ein Prozessplan mit dem Designer in MEIN TEAM eingebaut, so wird exakt diese Prozessstruktur funktionsfähig implementiert. Es ist deutlich darauf hinzuweisen, dass es hierbei nicht nur um die Visualisierung des Prozesses geht, sondern um dessen tatsächliche Umsetzung zur Arbeitsfähigkeit.


Das Ergebnis des Designens ist der funktionsfähige Prozess mit all seinen Rollen, Masken, Ein- und Ausgabeprozeduren mit den Schnittstellen, den Nutzern, den Reports und allem was dazu gehört.


Wenn Sie diese Prozesse dann in Ihrem Qualitätsmanagementsystem ablegen, brauchen Sie keine Prozesspläne mehr von Hand zu zeichnen, das macht MEIN TEAM für Sie automatisch.

ANWENDUNGEN, FUNKTIONEN, PROZESSE

Gleich, ob Sie eine Standardanwendung erwerben oder über MEIN KOLLEGE eine individuelle Anwendung für Ihren Prozess implementieren lassen, Sie erhalten jeweils eine „Anwendung“.


Die Anwendung wird über einen Menüpunkt in MEIN TEAM definiert. Eine Anwendung hat eine eigene Farbe und ein eigenes Symbol. Unter einer Anwendung können sich mehrere Funktionen verbergen. Diese Funktionen gehören zur jeweiligen Anwendung und sind in gleicher Farbe, mit einem eigenen Symbol, gruppiert.

Unter der Funktion wiederum liegen die Startpunkte für die Prozesse. Diese werden mit einem zusätzlichen Symbol in MEIN TEAM gekennzeichnet.

 

An der Stelle startet der Prozess. Üblicherweise besitzt jede Funktion mindestens die Prozesse „anlegen, bearbeiten und anzeigen“. Aber auch Reports und Hilfsprozesse können enthalten sein.

Durch diese wiederkehrende und ergonomische Herangehensweise ist es dem Nutzer möglich, über die entsprechenden Strukturen auf einfache Art und Weise zu navigieren.

Die Anwendungen wiederum können auf der Menü-Ebene gruppiert und untergliedert in Sub-Menüs angeordnet werden. Die Möglichkeit dieser Anordnung ergibt sich sowohl bei den Standardanwendungen als auch bei den MEIN KOLLEGE Anwendungen.


Ein besonderes Highlight ist das Verlinken von Prozessen aus verschiedenen Perspektiven.


So kann ein Prozess über unterschiedliche Navigationspfade geöffnet werden.


Beispielsweise liegen die zur Anwendung passenden Reports jeweils in der Struktur der entsprechenden Anwendung. Sollte es sinnvoll sein, sämtliche Reports an einer weiteren Stelle, beispielsweise unter „Reports“
zusammenzutragen, so ist dies einfach möglich. Alternativ können Reports, die Daten aus mehreren Anwendungen beinhalten, auch in jeder der tangierten Anwendungen platziert werden.

DEFINITION HILFSPROZESSE​

Wenn in MEIN TEAM beispielsweise ein Auswahlmenü implementiert wird, so kann mit dem Hilfsprozess dessen Inhalt editiert werden. Damit kann ein erhebliches Maß an Flexibilität erreicht werden.


Hilfsprozesse dienen daher der Individualisierung der Funktion und damit der Anpassung für den konkreten Nutzerfall.

Mit Hilfsprozessen werden all die Dinge erledigt, die auch später noch verändert werden müssen. Damit ist es nicht erforderlich, dass bei jeder kleinen Änderung eine Anpassung der Anwendung über den Designer erfolgen muss. Die Anzahl der Hilfsprozesse ist bei den Standardapplikationen vordefiniert und gegeben.

 

Bei den MEIN KOLLEGE Implementierungen wird die Ausprägung der Hilfsprozesse, d.h. die Möglichkeit der Editierung durch den Anwender, in einem gemeinsamen Workshop festgelegt.

 

ROLLEN- UND GRUPPENKONZEPTE

Prozesse leben insbesondere davon, dass unterschiedliche Rollen beteiligt sind. Die unterschiedlichen Rollen im Prozess können wiederum durch verschiedene natürliche Personen belegt werden. Diese Personen wiederum sind die, die sich an MEIN TEAM anmelden.


Diese Kausalität ist mit unserem Rollen- und Gruppenkonzept perfekt umgesetzt.


Ein Benutzer ist zunächst eine Person, die sich am System anmelden kann. Nach dem Login im System stehen dem Anwender die Funktionen und Anwendungen zur Verfügung, für die er freigeschaltet wurde. Dieser Mechanismus wird über die Administration des Rollen- und Gruppenkonzeptes ermöglicht.


Hierzu ist zunächst der Prozessplan mit seinen, dort definierten Rollen und „Lanes“ zu berücksichtigen. Jede „Lane“ im Prozessplan entspricht einer Rolle, d.h. einer Person oder einer Personengruppe, die diese Rolle wahrnehmen kann. Über die Definition der Benutzer besteht grundsätzlich die Möglichkeit, jeder Rolle einen natürlichen Benutzer zuzuweisen.


Damit ist ein hohes Maß an Flexibilität erreicht, welches wir aber noch deutlich optimieren:
Die Rollen der Prozesse können in Gruppen zusammengefasst und anschließend den Benutzern zugeteilt werden.

Durch diese vier miteinander kombinierbaren Elemente ergeben sich alle denkbaren Möglichkeiten der Zuordnung von Rechten für unterschiedliche Benutzer.


Über die Administration des Rollen- und Gruppenkonzeptes ist damit immer sicherzustellen, dass jeder Benutzer, der sich im System anmeldet, stets nur das sieht, was er sehen darf. Damit können beispielsweise auch Prozesse mit internen und externen Benutzern (Lieferanten oder Kunden) gemeinsam durchgeführt werden.


Es gibt keinerlei Brüche im Prozessablauf, keine Schnittstellen, sondern einfach nur die Definition der Rechte für die entsprechenden Benutzer und Gruppen.

Das Beste ist, dass Ihnen die Administration dieses tollen Werkzeuges selbst zur Verfügung steht. Wenn Sie einen neuen Nutzer hinzufügen,Rechte und Zuordnungen verändern möchten, haben Sie hierfür einleistungsfähiges Werkzeug in der Standardplattform implementiert.Über die Administration, in der links aufklappbaren Menüleiste, gelangen Sie zu diesem leistungsfähigen Werkzeug.

Sie können diese Anforderungen aber auch von unserem Support umsetzen lassen. Diese Leistung ist im Preis der Wartung beinhaltet.

 

SCHNITTSTELLEN

Die Verbindung

MEIN TEAM möchte nicht eine weitere Datenbank sein, die den Anspruch hat, alle Daten aus allen Systemen zu übernehmen.


Vielmehr stellt sich MEIN TEAM als flexibles Tool zur Verfügung, mit dem Daten anderer Systeme einen noch größeren Mehrwert erhalten.

 

Wenn ein bereits vorhandenes System über MEIN TEAM angebunden werden soll, haben wir hierfür folgende Optionen:


Über MEIN TEAM ist eine Anbindung an ein bereits vorhandenes System in Ihrem Unternehmen notwendig. Seitens MEIN TEAM haben wir hierfür folgende Optionen:

  • Unidirektional-Schnittstelle (in eine Richtung), jeweils zyklisch oder online
    Von MEIN TEAM zum Fremdsystem oder vom Fremdsystem zu MEIN TEAM

  • Bidirektional-Schnittstelle (in beide Richtungen), jeweils zyklisch oder online

Eine weitere Möglichkeit für die Anbindung sind Übergabedateien (.csv., .xml., .json. oder .esv.), über einen Zugriff auf die Datenbank des Fremdsystem oder über einen Webservice.


Die Schnittstellen sind ein fester Bestandteil von MEIN TEAM. Sie haben definierte Abläufe und können flexibel angepasst werden. Wir können Schnittstellen daher auch zum Festpreis anbieten.

Zusätzlich stehen an den relevanten Stellen in MEIN TEAM immer Möglichkeiten zur Verfügung, die Daten als csv- oder pdf-Datei zu exportieren. Neben der „großen Schnittstelle“ gibt es damit auch immer Möglichkeiten, einfache Datenexporte im csv- oder pdf-Format durchzuführen. Und das mit „Bordmitteln“, ohne Aufpreis und Anpassung.


Last but not least bietet MEIN TEAM die Möglichkeit Datenbanken, die in Ihrer IT bereits zur Verfügung stehen, einzubinden. MEIN TEAM hat eine eigene Datenbank „on Board“ oder kann mit anderen SQL-Datenbanksystemen
kombiniert werden. Unter dem Kapitel Systemvoraussetzungen ist aufgeführt, mit welchen Datenbanksystemen MEIN TEAM verprobt ist.

 

ARCHITEKTUR

Der Aufbau

AUFBAU: SERVERSEITE​

MEIN TEAM kann auf dedizierten oder virtuellen Servern aufgesetzt werden und ist daher grundsätzlich auch cloudfähig. Als Betriebssystem kann Microsoft Windows oder Linux eingesetzt werden.

Ein Einsatz ist in Public-Cloud-Lösungen ebenso wie in „On-Premise“-Cloud-Lösungen möglich.

 

MEIN TEAM ist eine Webapplikation und beinhaltet alle Bausteine, die für die vollständige Funktionsfähigkeit der Lösung erforderlich sind. Weder Datenbanken noch Web- oder Applikationsserver müssen zusätzlich bereitgestellt werden.

AUFBAU: CLIENTSEITE​

MEIN TEAM ist eine Webapplikation. Der Zugriff auf die serverseitigen Komponenten erfolgt ausschließlich über die Webbrowser-Funktionalität auf dem Client. Die Installation auf Clients oder die Installation weiterer Komponenten im Browser sind nicht erforderlich.


Der Webbrowser muss xhtml 1.0 und Java-Skript aktiviert unterstützen. Optimal ist eine Bildschirmauflösung ab 1280 x 800 Pixel. Übliche Webbrowser wie Chrome, Safari, Firefox, Explorer und weitere sind geeignet.

PERFORMANCE

Wie unter Aufbau festgestellt, wird MEIN TEAM auf einem Server-System im Back-End platziert. Für die Grundfunktionalität ist auf diesem Server ein Dual-Core-Prozessor mit mindestens 2 GHz und 4 GB RAM
erforderlich.


Die Performance des Systems lässt sich skalierbar mit den Anforderungen erhöhen. Bei entsprechenden weiteren Anforderungen, d. h. weiteren Workflows, zusätzlichen Daten, weiteren Anwendern und weiteren Schnittstellen oder allen weiteren Anpassungen, welche weitere Performance benötigen, lässt sich diese einfach über weitere
CPU beziehungsweise Speicherkapazität ergänzen.


Das System ist, bezüglich der skalierbaren Performance, nicht limitiert.

SICHERHEIT

MEIN TEAM ist eine Webapplikation. Die serverseitigen Komponenten werden über diverse Sicherheitsmechanismen der eingesetzten Softwarebausteine geschützt. Die technische Entwicklung von MEIN TEAM berücksichtigt die Sicherheitsvorgaben der Hersteller der Softwarebausteine, sofern sich dies im Release-Zyklus und unter 
Berücksichtigung der verwendeten Funktionen sicherstellen lässt. Damit wird ein weitestgehender Schutz der serverseitigen Systeme erreicht.

Die Clientseite bedarf keines expliziten Schutzes, da ausschließlich ein Webbrowser für den Zugang erforderlich ist. MEIN TEAM nutzt dessen Sicherheitsfunktionen.

Die Übertragung zwischen Client und Server wird über HTTPS-Tunnelverfahren sichergestellt.

Die Anmeldung erfolgt über einen User und ein Passwort. Andere Authentifikationsmechanismen oder die Einbindung von Aktive Directory Services zur Authentifikation sind möglich. 

RELEASE UND UPDATES

Standardsysteme

MEIN TEAM basiert auf den standardisierten Architekturbausteinen. Deren Release wird durch unser Entwicklerteam permanent überwacht. Werden neue Releases in den von MEIN TEAM genutzten Bausteinen angeboten, werden diese in Bezug auf ihre Funktionalität und Einsatzfähigkeit untersucht und im Rahmen der Möglichkeiten implementiert. 

Damit werden die MEIN TEAM Plattformsysteme im permanenten Lifecycle angepasst. 

RELEASE UND UPDATES

Mein Team Komponenten

MEIN TEAM Komponenten sind die Bausteine, die ergänzend zu den standardisierten Plattformsystemen durch die RÖWAPLAN AG selbst und explizit entwickelt sind. 

Diese Komponenten unterliegen einem permanenten Lifecycle-Management durch das Entwicklerteam. Hierzu werden Requests zur Weiterentwicklung dieser Komponenten gesammelt, bewertet und umgesetzt. Dies erfolgt nach folgendem Ablauf:

  1. Sammeln sämtlicher Requests von Anwendern, dem Entwicklerteam und dem technischen Fortschritt geschuldet

  2. Vierteljährliche Bewertung der Requests (Release-Konferenzen)

  3. Entscheidung über die Umsetzung von Funktionalitäten auf Basis der Requests

  4. Umsetzung der Requests, inklusive Tests

  5. Freigabe des neuen Releases

  6. Veröffentlichung und Rollout des Releases

 

Die Release-Konferenzen finden vierteljährlich statt. Damit wird sichergestellt, dass regelmäßig ein neues Release von MEIN TEAM erstellt werden kann. Wird im Rahmen der vierteljährlichen Konferenzen keine maßgebliche Veränderung festgelegt, erfolgt kein Release-Update. In diesem Falle wird auf das nächste Quartal verwiesen.

 

Durch diese Herangehensweise wird eine periodische Weiterentwicklung von MEIN TEAM Komponenten im Lifecycle sichergestellt.

RELEASE UND UPDATES

Security-Updates

Ausgenommen von den im vorherigen Abschnitt dargestellten Zyklen beziehungsweise Release-Management-Prozeduren sind Sicherheitsupdates. Werden für die Plattformen oder für die eigenen Entwicklungen 

sicherheitsrelevante Informationen und Störfälle festgestellt, werden diese in einem Ad Hoc Meeting bewertet. Im Ergebnis wird der Aspekt in den Releasezyklus gegeben oder bei entsprechender Relevanz akut umgesetzt.

In diesem Fall erfolgt eine sofortige Umsetzung von entsprechenden Gegenmaßnahmen und deren Kommunikation und Rollout. Es wird der im vorherigen Abschnitt spezifizierte Prozess verwendet. Der Anstoß des Prozesses erfolgt aber eventorientiert, das Rollout erfolgt sofort nach Fertigstellung und Test, um eine schnelle Beseitigung möglicher 
Sicherheitslücken zu ermöglichen.

 

SYSTEMVORAUSSETZUNG

Für eine effiziente Nutzung

CLIENT-VORAUSSETZUNGEN

 

MEIN TEAM kann auf sämtlichen Clients betrieben werden, die einen Webbrowser mit xhtml-Unterstützung und aktiven Java-Script unterstützen. Hierbei können sowohl Desktop Devices als auch Mobile Devices unterschiedlicher Art und Weise zum Einsatz kommen. Hervorzuheben ist die durchgreifende Möglichkeit MEIN TEAM auch auf 
Mobile Devices, wie Tablets oder Smartphones, zum Einsatz zu bringen. Die dedizierten Anforderungen an den Client bzw. dem auf dem Client dedizierten Webbrowser sind:

  • Webbrowser mit Unterstützung von xhtlm1.0 

  • und aktiviertem Java Script

Bildschirmauflösung ab 1280 x 800 Pixel (optimal)

SERVER-VORAUSSETZUNGEN HARDWARE

 

Der für MEIN TEAM notwendige Server benötigt das Betriebssystem Microsoft Windows oder Linux und mindestens einen Dual-Core- Prozessor mit 2 GHz Taktung. Der Arbeitsspeicher muss mindestens 4 GB betragen. Es ist eine Festplattenkapazität von 4 GB erforderlich. 

SERVER-VORAUSSETZUNGEN SOFTWARE

 

Die Software auf der Oberfläche des Betriebssystems muss folgende Anforderungen unterstützen:

  • Betriebssystem mit Unterstützung von Java Developer Kit (ab Version 1.8)

  • JDK-Java Development Kit (ab Version 1.8) wird mitgeliefert

  • Umgebungsvariable (PATH) auf Java executable

  • Umgebungsvariable auf JAVA_HOME

  • + Memcached Server (Couchbase) Anforderungen

  • + SQL Datenbankserver Anforderungen

NETZWERK-VORAUSSETZUNGEN 

 

Es sind die üblichen IP-basierten Netzwerke erforderlich, um eine Client-Serverkommunikation auf Basis von TCP/IP zu ermöglichen. Weitergehende Priorisierungs- oder Securitymechanismen sind optional möglich, aber keine Bedingung für MEIN TEAM.

 

MEIN TEAM  funktioniert in LAN-, WLAN- und WAN-Infrastrukturen ebenso wie im Internet und in Kombinationen aus den Netzwerktypen.

DATENBANK-VORAUSSETZUNGEN 

 

In MEIN TEAM ist eine PostgreSQL-Datenbank implementiert. 

Alternativ besteht die Möglichkeit, SQL-basierte Softwaresysteme an MEIN TEAM anzubinden. In diesem Fall muss die PostgreSQL-Datenbank nicht genutzt werden. Für die Sicherstellung der Anbindung einer weiteren bereits vorhandenen Datenbank, ist eine explizite Instanz für MEIN TEAM zu implementieren.

 

CLOUD LÖSUNG

Für eine effiziente Nutzung

ALLGEMEINES

 

MEIN TEAM kann als vollständige Cloud-Lösung angeboten werden. In diesem Fall sind keine Systemvoraussetzungen für die Serverseite, weder in Bezug auf die Hardware noch auf die Software durch Sie 
bereitzustellen. Der Anwender von MEIN TEAM greift direkt auf die Cloud-Lösung zu. 

Einzige Voraussetzung für diesen Zugriff ist ein funktionierender Internetzugang.

Wenn Sie nicht unsere Cloud-Plattform nutzen, können Sie MEIN TEAM auch auf Ihrer Cloud-Lösung hosten. Dazu sind Kompatibilitäten abzustimmen.

SYSTEMPARTNER CLOUD

 

Die RÖWAPLAN AG stellt die Cloud-Lösung nicht mit eigenen Mitteln zur Verfügung, sondern greift auf spezialisierte Partner zurück. Zu diesem Zweck werden Partnerlösungen am Markt evaluiert und ausgewählt, die dann als Systempartner für die Cloud-Lösung von MEIN TEAM eingesetzt werden. Die Auswahl der Partnerlösung erfolgt unter folgenden Kriterien:

  • Kompatibilität der Cloud-Lösung (IaaS-Plattform)

  • Performance

  • Sicherheit

  • Verfügbarkeit

  • Ergonomie

  • Preis

  • Standard

Darauf basierend wird durch das Expertenteam der RÖWAPLAN AG die am besten für MEIN TEAM geeignete Cloud-Plattformlösung ausgewählt. 

Derzeit berücksichtigen unsere Experten ausschließlich Cloud-Lösungen, die in Deutschland gehostete Server anbieten. 

Damit wird auch dem Bedürfnis nach Datensicherheit beziehungsweise Datenschutz Rechnung getragen.

Im Ergebnis des letzten Auswahlprozesses wurde die Firma Host Europe GmbH als optimaler Partner für die Sicherstellung der Cloud-Lösung ausgewählt. 

Die Veränderung der Cloud-Lösung unterliegt dem technischen und ökonomischen Fortschritt und kann durch die RÖWAPLAN AG angepasst werden. Im Fall einer Änderung werden Sie rechtzeitig informiert. Sie können die neue Lösung nutzen oder auf Ihre Kosten und auf Ihr Risiko zu einem Provider Ihrer Wahl wechseln. 

FUNKTIONALITÄT

 

Bei der Nutzung einer Cloud-Lösung wird sowohl die Server-Hardware als auch die Server-Software in Form eines IaaS (Infrastructure as a Service) direkt von der RÖWAPLAN AG bei einem Cloud Provider beschafft. Auf dieser Plattform werden die MEIN TEAM Bausteine implementiert und fix und fertig zur Verfügung gestellt. Das anwendungsfertige System, wir nennen es MEIN TEAM Instanz, steht dann für die Aufnahme der Anwendungen zur Verfügung.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die RÖWAPLAN AG kauft die Lösung beim ausgewählten Systempartner ein und implementiert auf dieser Plattform die MEIN TEAM Bausteine. Die RÖWAPLAN AG garantiert die Funktionsfähigkeit von MEIN TEAM, auf Basis einer funktionsfähigen IaaS-Plattform. 

Die Funktionalität der IaaS-Plattform obliegt dem Anbieter der Cloud-Lösung. Eine Haftung für den Ausfall dieser IaaS-Lösung übernimmt RÖWAPLAN nicht. Dies betrifft alle Mängel der Plattform oder mögliche Sicherheitsdefizite. Über die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Cloud-Lösung hat sich der Auftraggeber selbst zu informieren. Er kann hierzu die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Systempartners einsehen. Diese werden, im Fall der Nutzung einer möglichen Cloud-Lösung, Bestandteil der Geschäftsbedingungen der RÖWAPLAN AG.

Die durch den ausgewählten Systempartner veranschlagten Gebühren, für die Nutzung der Server-Plattform (IaaS), werden durch die RÖWAPLAN AG eins zu eins dem Nutzer der Cloud-Lösung weiterberechnet. Mögliche Preisanpassungen leiten wir weiter. Die RÖWAPLAN AG übernimmt die IaaS-Plattform und gibt alle Chancen 
und Risiken, die sich mit der Nutzung dieser Plattform ergeben, eins zu eins, an den Nutzer der Cloud-Lösung weiter.

URL-NUTZUNG

Der Nutzer von MEIN TEAM erhält für den Zugang zu seiner Instanz eine eigene URL. Die Möglichkeit der Verwendung der URL und deren Platzierung in der Cloud-Lösung hängt 

 

a) von der Verfügbarkeit der URL und 
b) von der Möglichkeit des Systempartners der Cloud ab. 

Der Auftragnehmer kann sich im Vorfeld oder im Zuge des Projektes informieren, welche URL frei ist bzw. wie diese in der Cloud-Lösung implementiert werden kann. Die RÖWAPLAN AG übernimmt keine Garantie für die Nutzung einer bestimmten URL oder für deren Einbindung in die Cloud-Lösung.

 

LIZENZIERUNG

IMMER TRANSPARENT

ALLGEMEINES

Die Lizenzierung von MEIN TEAM geht immer mit der Lizenzierung der darauf implementierten Anwendung einher. MEIN TEAM kann daher nicht ohne eine Anwendung gekauft bzw. lizenziert werden.

Der Preis der MEIN TEAM Lizenz ist damit immer im Preis der Anwendungslizenz beinhaltet.

Die Anwendungen werden nach individuellen (MEIN KOLLEGE) und nach Standardanwendungen (MEIN-Anwendungen) unterschieden. Im Lizenzpreis wird immer eine Test- und eine Produktivinstanz von 
MEIN TEAM bereitgestellt.

Die Lizenzierung unserer Funktionen basiert auf einem Concurrent-User-Modell. Die Anzahl der Concurrent-User definiert, wie viele Benutzer sich gleichzeitig an der Funktion anmelden können. Die Definition der Anzahl kann flexibel je Funktion vorgenommen werden und ist entsprechend bei häufiger genutzten Funktionen höher, als bei weniger genutzten.

PAKETLÖSUNGEN

Werden durch die RÖWAPLAN AG Paketlösungen auf Basis von Nutzern angeboten, so kalkuliert RÖWAPLAN auch diese auf Basis von Concurrent-Usern. Bei den Paketangeboten trägt die RÖWAPLAN AG das Risiko des Verhältnisses von Nutzern und Concurrent-Usern. RÖWAPLAN stellt sicher, dass alle Nutzer für alle im Paket beinhalteten Funktionen auch eine valide Lizenz erhalten. Bei einem Nachkauf von Lizenzen zu bereits erworbenen Paketen, kommt wieder das Concurrent-User-Modell zum Einsatz. Nachkäufe wandeln damit Paket-Lösungen zu Concurrent-User-Modellen um.

STANDARDANWENDUNGEN

Die MEIN-Standardanwendungen unterliegen einer festgelegten Lizenzierung je Funktion. Dieser Lizenzpreis kann aus der zur jeweiligen Anwendung vorliegenden Preistabelle entnommen werden. In diesem Lizenzpreis ist auch die MEIN TEAM Plattform beinhaltet. Der Einzelpreis der Lizenz gilt immer je gleichzeitiger Nutzung (Concurrent-User).

INDIVIDUALANWENDUNG

Wird auf MEIN KOLLEGE bzw. Individualanwendungen zurückgegriffen, ist im Lizenzpreis sowohl die Plattform als auch die individuelle Entwicklung der Anwendung berücksichtigt. Die individuelle Entwicklung der Anwendung sind hierbei Dienstleistungen, die im Rahmen eines spezifischen, kundenorientierten Projektes erbracht werden.

Die Einstufung der Komplexität der zu erwartenden Anwendung bzw. Funktion führt zur Einstufung in den MEIN KOLLEGE Konfigurator. Der entsprechende Preis kann in diesem Konfigurator abgelesen werden. Die Einstufung erfolgt nach S-, M-, L- und XL-Anforderungen.

Werden Anforderungen gestellt, die nicht in S-XL eingestuft werden können, handelt es sich um Spezialanforderungen“. In diesem Fall wird ein spezieller Workshop benötigt, um die Anforderungen final zu 
spezifizieren. Im Ergebnis dieses Workshops wird der finale Lizenzpreis dieser Spezialanwendung, inklusive MEIN TEAM Plattform, kalkuliert und liegt verbindlich als Festpreis je Einzellizenz vor.

EINMALIGE KOSTEN

Für das Aufsetzen der Instanz (Test- und Produktivinstanz) für MEIN TEAM wird ein einmaliger Betrag erhoben. Für jede Funktion, gleich ob MEIN KOLLEGE oder für andere MEIN-Anwendungen, wird ein einmaliger Preis für Installation, Handbuch und Schulung berechnet.

MIETE UND KAUF

Sowohl die Standardanwendungen als auch die individuellen Anwendungen können als Kauf- oder als Mietpreis angeboten werden. Beim Kaufpreis ist eine jährliche Wartung von 20 % des Kaufpreises zu berücksichtigen. Im Mietpreis ist diese Wartungsgebühr bereits beinhaltet. Die Mietdauer beträgt mindestens 36 Monate.

Im Fall des Einsatzes einer Cloud-Lösung ist immer der Mietpreis der Cloud-Lösung hinzuzuaddieren. Diese wird 1:1 an Sie weitergereicht.

Hohenstadter Straße 11 | 73453 Abtsgmünd |

Telefon 07366 9626 - 0 |

E-Mail info@roewaplan.de